PVCblog

AGPU & PVCplus – Always on the Ball for PVC | Immer am Ball für PVC

PVC-Marktstudie zeigt weiter steigende Nachfrage

| Keine Kommentare


Ceresana Research hat eine neue Studie zum globalen PVC-Markt veröffentlicht. Demnach rechnen die Experten im Jahr 2019 mit einem Umsatz von mehr als 65 Milliarden US-Dollar. Mit dem Wiederanziehen der Bauindustrie nach der weltweiten Finanzmarktkrise wird die PVC-Nachfrage weiter stark zunehmen. Die durchschnittliche Wachstumsrate der vergangenen acht Jahre von jährlich 3,3 Prozent wird in Zukunft voraussichtlich übertroffen werden. Das Marktforschungsinstitut erwartet, dass der Verbrauch in den nächsten Jahren um durchschnittlich 3,9 Prozent jährlich zulegen wird.

Schon jetzt ist Asien-Pazifik mit einem Anteil von rund 53 Prozent am weltweiten Verbrauch der wichtigste Absatzmarkt für PVC, gefolgt von Nordamerika und Westeuropa. In den nächsten acht Jahren wird sich die Aufteilung der Nachfrage auf die Weltregionen deutlich ändern. Die Marktforscher von Ceresana prognostizieren, dass in Zukunft die Länder in Asien-Pazifik weitere Marktanteile des globalen PVC-Markts hinzugewinnen können – vorwiegend zu Lasten der gesättigten Industrieländer. Schwellen- und Entwicklungsländer profitieren hingegen von einem steigenden Pro-Kopf-Verbrauch bei Kunststoffprodukten. Zusätzlich ist in diesen Ländern die Bauaktivität besonders ausgeprägt und es kommen viele PVC-haltige Produkte im Hoch- bzw. Tiefbau zum Einsatz.

Die veränderte regionale Nachfrage wird sich auch auf die Produktionsstruktur der Hersteller auswirken. Die weltweite PVC-Kapazität von rund 50 Millionen Tonnen wird bis zum Jahr 2019 um voraussichtlich 13 Millionen Tonnen erweitert. Knapp 80 Prozent dieser Kapazitäten werden wiederum in der Region Asien-Pazifik neu geschaffen.

Der weltweit umfassendste Report analysiert, wie sich der Einsatz von PVC in den einzelnen Absatzmärkten entwickeln wird. Zu den wichtigsten Nachfragern zählen die Hersteller von Rohren und Rohrleitungen, die im Jahr 2011 39 Prozent ausmachten. Kunststoffprofile aus PVC erreichten einen Anteil von knapp unter 20 Prozent, Folien und Platten kamen auf 18 Prozent. Auch Kabel und Kabelummantelungen sowie Bodenbeläge hatten im Jahr 2011 mit 7 Prozent bzw. 4 Prozent einen nennenswerten Anteil an der weltweiten PVC-Nachfrage. Zu den sonstigen industriellen Anwendungen zählen z.B. Beschichtungen in der Automobilindustrie, medizinische Produkte wie Infusionsbeutel sowie Schuhe. Diese machen zusammen ca. 13 Prozent der weltweiten Nachfrage aus.

Die Entwicklung der einzelnen Anwendungsgebiete wird in den kommenden acht Jahren voraussichtlich ausgeglichen sein. Veränderungen bei den Anteilen der einzelnen Segmente bleiben bis zum Jahr 2019 demnach relativ gering. Für Rohre und Rohrleitungen wird die Nachfragesteigerung mit 3,7 Prozent pro Jahr am geringsten ausfallen; das Anwendungsgebiet wird jedoch auch im Jahr 2019 der größte PVC-Nachfrager sein.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.