PVCblog

AGPU & PVCplus – Always on the Ball for PVC | Immer am Ball für PVC

“Kunststoffindustrie ist nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung”

| Keine Kommentare

Wenn es nach Dr. Heinz Baues, Abteilungsleiter Klima, Energie und Umweltwirtschaft im grün geführten NRW-Umweltministerium, geht, ist die Kunststoffindustrie in Nordrhein-Westfalen, die mit 100.000 Beschäftigten in 1.000 Unternehmen 25 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr macht, bei Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und Rohstoffschonung “nicht Teil des Problems, sondern Teil der Lösung”. Davon waren auch die anderen Teilnehmer überzeugt.

Zu der hochkarätig besetzten Veranstaltung unter dem Thema “Ressourceneffizienz in der Kunststoffindustrie” hatten der Verein Kunststoffland NRW, die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer (SIHK) und das Kunststoffinstitut Lüdenscheid (KIMW) eingeladen. Im Fokus standen Themen wie der Weg zu einer besseren Energie- und Ressourceneffizienz sowie die Sicherheit der Rohstoffversorgung für die Kunststoffindustrie.

Aus der Praxis berichtete unter anderem Dr. Dirk van Meirvenne, Geschäftsführer der Bayer Technology Services GmbH. Der Chemiekonzern habe ein neues Verfahren bei der Chlorproduktion entwickelt, mit dem sich der Stromverbrauch um 30 Prozent senken lasse. In Anbetracht dessen, dass die Chlorherstellung in Deutschland drei Prozent des gesamtes Stromverbrauches ausmache, könnte bei flächendeckender Einführung der Methode der Stromverbrauch um ein Prozent sinken. “Das ist der Verbrauch der Stadt Köln”, so der Experte.

(Quelle)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.